Das beste Reisezubehör für den Havaneser, Teil 1

Wenn es in die Ferien geht, kommt der Havaneser meistens mit. Viel braucht der kleine Kubaner auf Reisen nicht, aber so manches muss sein. Wir haben das beste und wichtigeste Reisebehör für Sie zusammengestellt.

Der Havaneser ist ja zum Glück, schon zufrieden, wenn er seine liebsten um sich hat. Da braucht es – auch in ungewohnter Umgebung – keine besonderen Anreize. Aber auf ein paar Dinge kann selbst der anspruchsloseste Havi nicht verzichten. Oder zumindest seine Besitzer, wenn es um den Punkt Sicherheit geht. Dafür ist zunächst einmal eine angemessene Transportmöglichkeit entscheidend.

Havaneser im Auto

Gerade beim Transport im Auto geht Sicherheit vor Komfort. Es gibt jedoch einige Produkte, die beides gekonnt miteinander verbinden.

Aluminiumbox

In dieser stabilen Box kann dem Havi nichts passieren.
In dieser stabilen Box kann dem Havi nichts passieren. (Foto: zooplus)

Am allersichersten ist eine Aluminiumbox mit angeschrägter Vorderfront, die im Auto durch die gummierten Füße einen sicheren Stand hat. Trotz stabiler Konstruktion ist die Transportbox aufgrund des verwendeten Materials sehr leicht und kann deswegen problemlos – auch mit Havaveser innendrin – getragen werden.

Sie ist zwar für den Kofferraum konzipiert, da die Transportbox bis hin zu einem ganz großen Format erhältlich ist. Wer seinen Havaneser aber nur ungerne so weit von sich entfernt weiß, kann die Box bei einem entsprechend geräumigen Fahrzeuginnenraum auch in den Fußbereich der Rückbank stellen.

Klassische Transportbox

Die klassische Transportbox kann mit Gurt gesichert werden
Die klassische Transportbox kann mit Gurt gesichert werden (Foto: amazon)

Für eine längere Fahrt im Auto eignet sich auch eine Transportbox, wie sie vor allem Besitzer von kleinen Hunden, aber auch Katzen für den Tierarztbesuch nutzen. Sie sieht zwar für menschliche Augen nicht besonders bequem und schon gar nicht heimelig aus, da sich das Plastikgehäuse wenig ansprechend präsentiert.

Aber diese bewährte Kunststoffbox hat trotzdem ein paar entscheidende Vorteile:

  • Günstig: Die Preise für eine derartige Box sind erfreulich niedrig und liegen deutlich unter denen für Boxen aus anderem Material.
  • Vielfältig: Es gibt sehr viele Modelle in unterschiedlichen Formen und Größen in allen erdenklichen Farben.
  • Leicht: Sie haben wie Transportboxen aus Aluminium kaum Eigengewicht und sind daher angenehm zu tragen.
  • Auslaufsicher: Wenn der Havaneser vor lauter Aufregung und Reisefieber doch mal außertourlich muss, läuft nichts auf Sitze oder Teppich.
  • Schützend: Sie ist zwar nicht so robust wie eine Metallbox, schützt den Havaneser aber doch etwas vor herumfliegenden Teilen und kann mit dem Sicherheitsgurt fixiert werden, so dass das Tier bei einem Aufprall nicht durch das Fahrzeug geschleudert wird.

Klappbare Transportbox

Praktisch und faltbar
Praktisch und faltbar (Foto: amazon)

Sie bieten zwar kaum Schutz bei Unfällen, wurden aber in den letzten Jahren immer beliebter, da sie sehr kuschelig und überdies auch sehr praktisch sind: Transportboxen aus flexiblem Material zum Zusammenklappen.

Es gibt unzählige Modelle in allen erdenklichen Ausführungen, Größen und Farben. Für den Halt sorgen Metallstangen, der Stoff ist meistens wie in unseren beiden Beispielen aus strapazierfähigem, abwaschbarem Polyester.

Die Trixie Hundetransportbox Vario kann an drei Seiten geöffnet werden und sorgt durch Netzeinsätze für eine gute Luftzirkulation. Der obere Netzeinsatz lässt sich auch mit dem Taschenstoff abdecken. Da sie sehr geräumig ist, bietet sie einem kleinen Hund wie einem Havaneser viel Bewegungsfreiheit.

Praktisch und innen kuschelig
Praktisch und innen kuschelig (Foto: amazon)

Die klappbare Transportbox von Leopet ist ganz ähnlich konzipiert. Auch sie erhält durch Metallstäbe ihren Halt, ist aus Polyester und besitzt Netzeinsätze. Innen ist sie mit einem kuscheligen Lammfellimitat ausgelegt.

Viele Hunde nutzen diese Transportbox daher auch gerne als Reisebett, wenn man am Urlaubsort angelangt ist. Manche haben sie auch für zu Hause als Refugium auserkoren, in das sie sich bei Ruhebedarf zurückziehen.

Autositz

Ideal für kleine Hunde
Ideal für kleine Hunde (Foto: amazon)

Da kleine Hunde nicht einfach so angegurtet werden können, gibt es spezielle Autositze für sie, wenn sie nicht in eine Transportbox sollen – oder wollen. Im Kurgo 00044 Skybox Boostersitz sitzt der Havaneser bequem und ist durch einen mitgelieferten Gurt am Geschirr gesichert.

Der Sitz kann bei Nichtgebrauch platzsparend zusammengefaltet werden, der gepolsterte Bezug ist bei Bedarf waschbar. Der Hundesitz kann auf dem Beifahrersitz, aber auch auf der Rückbank, sofern diese umklappbar ist, genutzt werden.

Havaneser im Flugzeug

Vorab sollte man sich unbedingt bei der Fluggesellschaft informieren, welche Maße für das Handgepäck gelten. Denn größer darf die Transportbox für den Hund auch nicht sein.

Flexible Transporttasche

Da in der Kabine mitreisende Hunde im Normalfall in einer Tasche oder Box unter dem Sitz platziert werden müssen, bietet sich eine Tasche aus weichem Material an.

Mit kuscheliger Einlage
Mit kuscheliger Einlage (Foto: amazon)

In der Poppypet-Transporttasche beispielsweise hat der Havaneser dank festem, herausnehmbarem Boden einen sicheren Halt.

Die mitgelieferte anthrazitfarbene Fleece-Decke, die in der Maschine gewaschen werden kann, bietet die perfekte Unterlage für ein behagliches Nickerchen während des Fluges, so dass der kleine Havi entspannt am Urlaubsort ankommt.

In zwei Ausrichtungen verwendbar
In zwei Ausrichtungen verwendbar (Foto: amazon)

Das faltbare Haustierbett von Petsfit ist von Fluggesellschaften zugelassen und exakt auf die normalerweise geltenden Maße für Handgepäck abgestimmt. Es kann hochkant oder waagrecht auf dem Boden platziert werden und passt genau unter die meisten Flugzeug-Vordersitze.

Netzeinsätze sorgen für Luftzirkulation und Orientierung für den Hund, damit er auch etwas sehen kann. Zwei kuschelige Fleecematten machen erstens denn Aufenthalt für den Havaneser im Flugzeug angenehmer und verwandeln die Transporttasche gleichzeitig in ein Reisebett, das die Hunde in den allermeisten Fällen auch sehr gerne als solches am Urlaubsort nutzen. Für den leichteren Transport gibt es einen Tragegriff.

Hartschalentasche

Hartschalentaschen bieten den Vorteil, dass sie nicht so zerknautscht werden können. Im Gegenzug sind sie natürlich auch nicht so flexibel wie Taschen aus weichem Material.

Gemütlich wie ein Körbchen
Gemütlich wie ein Körbchen (Foto: zooplus)

Die Tragetasche Sandy ist rundum weich gepolstert, damit sich der Hund trotz Hartschalen-Korpus gemütlich einkuscheln kann.

Die herausnehmbare Einlage, die es in Winter- und Sommerausführung gibt, ist so weich, dass der Havaneser die Tasche in Körbchenform bestimmt die ganze Reise über auch als Bettchen nutzen möchte.

Stabiler Tragegriff und Schultergurte sorgen dafür, dass auch der Komfort für Frauchen oder Herrchen groß ist. Dank der angenähten Gurtschlaufen kann die Tasche auch für den sicheren Transport im Auto genutzt werden.

Havaneser auf Städtetour

Wer viel zu Fuß unterwegs ist, braucht etwas, in dem er den Havaneser bequem transportieren kann, so dass man selbst keine Ermüdungserscheinungen bekommt und der Hund sowohl bequem sitzt als auch einen guten Überblick hat.

Umhängetasche

Angenehmer als eine Tasche die ganze Zeit in der Hand zu tragen, ist es, den Havaneser in eine Umhängetasche zu setzen. Auf diese Weise hat man zudem beide Hände frei. Es gibt sie in allen möglichen Formen und Größen – mehr wie ein Cityshopper, wie eine schicke Handtasche oder wie ein Tragetuch. Wir haben aus der Fülle drei etwas außergewöhnlichere Beispiele herausgegriffen.

Ganz nah am Frauchen dran
Ganz nah am Frauchen dran (Foto: amazon)

Für die ganz Kleinen bietet sich eine Welptentasche an. So sitzt der Hund ganz dicht am Körper und bekommt so die noch benötigte Nestwärme.

Die Tasche ist innen weich gepolstert, hat jedoch keinen festen Boden. Sie ist daher wirklich eher nur für Welpen oder sehr kleine Hunde perfekt.

Die jedoch fühlen sich in der anschmiegsamen Tasche recht wohl.

Chic und praktisch zugleich
Chic und praktisch zugleich (Foto: amazon)

Die Tragetasche Barcelona fällt zunächst schon einmal durch ihren urbanen Chic auf. Ein pflegeleichter Stoff in angesagtem Fischgrätmuster umhüllt die stabile Tasche, in der sich kleine Hunde geborgen fühlen können.

Passend zur Aufmachung der großen Tasche hängt außen ein Etui für Kotbeutel im gleichen Stoff. Zur Sicherung des Havanesers besitzt die Tasche einen Nylongurt und einen kleinen Karabiner.

Die trendige Hundetasche
Die trendige Hundetasche (Foto: amazon)

Auch sehr stylisch und trendy kommt diese Hundetasche für besonders kleine bellende Exemplare daher. An den Seiten befindet sich jeweils ein Fenster, durch das Hund nach außen sehen kann und das sich bei Bedarf schließen lässt.

Die Tasche aus Kunstleder gibt es in verschiedenen Farben. Die auffälligste Version ist die mit den pinkfarbenen Schulterriemen. Die anderen Taschen zeigen sich in der Farbgebung etwas gedeckter.

Rucksack

Wer längere Strecken zurücklegt, sollte seinen Rücken gleichmäßig belasten, weshalb sich in diesem Fall ein Rucksack anbietet. Für kleine Hunde gibt es zwei Arten: den klassischen Rucksack, in den der Vierbeiner einfach hineingesetzt wird, und ein Tragegeschirr, wie es sie auch für Babys und Kleinkinder gibt. Wir stellen für beide Arten jeweils ein Beispiel vor.

Ein Rucksack ist für Hund und Träger angenehm.
Ein Rucksack ist für Hund und Träger angenehm. (Foto: amazon)

Der Rucksack Timon von Trixie beispielsweise ist aus strapazierfähigem Nylon gefertigt und wurde extra für ausgedehnte Wanderungen konzipiert. Das erkennt man unter anderem an dem Taillengurt, der zusätzlich angebracht ist und für Stabilität und eine Entlastung des Rückens sorgt.

Weiche Polster in der Rückenpartie und in den Schultergurten tragen dazu bei, dass auch auf einer längeren Städtetour nichts scheuert oder wundreibt.

Damit sich der Havaneser nicht in einem plötzlichen Anfall von Bewegungsdrang dünn macht, verhindert eine integrierte Kurzleine das Herausspringen. Wobei die Gefahr wohl eher gering ist, denn im Inneren des Rucksacks ist es dank kuscheliger Bodeneinlage sehr komfortabel.

Farbenfroh und praktisch: der Tragegurt
Farbenfroh und praktisch: der Tragegurt (Foto: amazon)

Ein Tragegurt wird anders als der Rucksack nicht auf dem Rücken, sondern auf dem Bauch platziert. So hat der Havaneser eine prima Aussicht nach vorne und hat einen besseren Blickkontakt mit Frauchen oder Herrchen.

Dieser Tragegurt von Gwood besteht aus robustem Leinen, das sogar in der Maschine gewaschen werden darf. Wer sich nicht mit den üblichen Kunststoffen wie Polyester und Nylon anfreunden kann, findet mit dieser Tragetasche eine Alternative aus natürlichem Material, das sich weich und angenehm auf der Haut anfühlt.

Den Tragegurt gibt es in verschiedenen Größen, damit er auch jedem Hund wie angegossen passt. Da die Optik meistens auch nicht ganz unwichtig ist, wird das Tragegeschirr in verschiedenen Farb- und Musterausführungen angeboten.

Trolley

Der Trolley ist die ideale Lösung für alle, die nicht die ganze Zeit das komplette Gewicht des Hundes tragen wollen oder können.

Ideal für den Stadtausflug
Ideal für den Stadtausflug (Foto: amazon)

Perfekt für eine lange Städtetour ist man beispielsweise mit dem Karlie Flamingo ausgestattet. Dieser Trolley besteht aus Nylon, besitzt mehrere Netzeinsätze und zwei Seitentaschen, in denen man wichtiges Zubehör verstauen kann.

Mit dem langen Ziehgriff kann man ohne Mühe den Hund stundenlang durch die Stadt befördern. Tauchen Treppen oder andere Hindernisse auf, lässt sich der verlängerte Griff wie bei herkömmlichen Trolleys auch zusammenschieben, so dass man den Koffer bequem hochheben kann.

Interessant macht diesen Trolley zudem seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Da sich die Rollen nicht für unebenes Gelände eignen, lässt sich der Karlie Flamingo auch als stabiler Rucksack auf dem Rücken tragen. Auch als Transportbox im Auto lässt er sich verwenden, denn man kann ihn mitsamt Havaneser angurten. Und er kommt sogar als Schlafplatz auf Reisen infrage. Die komplette Vorderseite lässt sich öffnen, so dass der Hund bequem ein- und aussteigen kann.

Geräumig und komfortabel.
Geräumig und komfortabel. (Foto: amazon)

Nicht ganz so schick, dafür etwas geräumiger präsentiert sich der Trolley von Trixie. Er sollte nicht in sehr stark belebten Innenstädten genutzt werden, sondern eignet sich eher für geruhsame Städtchen und den Weg zum Nordseestrand.

Dafür bietet er sogar Platz für zwei kleine Havaneser auf einer kürzeren Strecke und kann auch als Reisetasche fungieren. Die Rollen samt Teleskop-Ziehgriff lassen sich nämlich abnehmen. Auf diese Weise kann der Trolley aus hochwertigem Polyester am Urlaubsort auch als Reisebett genutzt werden.

Im zweiten Teil lesen Sie, wie der Havaneser bequem auf dem Fahrrad mitfahren kann, und welches Zubehör sonst noch für den Urlaub sinnvoll ist.